EnglishDeutsch
Adello weiß
Demo anfordern

Apple baut sein Werbegeschäft mit neuen Formaten aus

Apple baut sein Werbegeschäft mit neuen Formaten aus

Apple hat für ausgewählte Partner und Kunden neue Werbeformate eingeführt, die im App Store gebucht werden können. Was bedeutet das für die mobile Werbung?

Eine davon ist die "Today"-Anzeige (Fig. 1), die die App des Tages beim Start des App Stores bewirbt. Diese Platzierung ist nicht völlig offen - Apple kontrolliert jede Anzeige - zum einen sind bestimmte Kategorien wie Lifestyle nicht erlaubt, zum anderen muss jede Anzeige genehmigt werden. Dies ist vergleichbar mit dem Prozess, den eine App durchläuft, bevor sie von Apple zum Download freigegeben wird. Bei der Werbung fügt Apple über das Werbeteam einfach eine weitere Ebene hinzu.

Apple ist bekannt dafür, sein Ökosystem (Walled Garden) strikt zu bewirtschaften. Einer der Erfolgs-faktoren von Apple ist die Tatsache, dass sie einen erheblichen Aufwand betreiben, um sicherzustellen, dass Inhalte einem bestimmtem Qualitäts-level entsprechen.

Interessant ist auch, dass Apple in den letzten Jahren auf verschiedenen Kanälen das Thema "Privacy First" kommuniziert hat. Ihr Safari-Browser blockiert seit 3 Cookies von Drittanbietern.

Bekannt ist das Beispiel der Apple Werbung (side blow to Google) in Las Vegas (Fig. 2).

Vergessen wird dabei, dass sich Apple schon früh im Bereich der mobilen Werbung positioniert hat. Im Jahr 2010 wurde "Quattro Wireless" von Apple als Konkurrent zu Googles "AdMob" gekauft. Noch im selben Jahr wurde Quattro Wireless eingestellt, um sich auf Apples "iAd" zu konzentrieren. Auch diese Werbeeinheit von Apple wurde nur wenige Jahre später, im Jahr 2016, eingestellt.

Jetzt der Sinneswandel. Mobile Werbung wird bei Apple immer wichtiger. Neben dem Alter, dem Geschlecht und dem Standort der NutzerInnen erlaubt Apple auch Retargeting.

ExpertInnen schätzen, dass Apple in den nächsten Jahren zusätzliche Einnahmen in Höhe von mehreren Milliarden USD erzielen wird.

Apple-Werbung

Was bedeutet das für die mobile Werbung in der Schweiz?

Es ist keine Revolution, was Apple anbietet. Die Haupthürde von Apple-Werbung lag bislang im Pricing.

Es gibt genügend attraktives Inventar im Bereich der mobilen Werbung mit der Möglichkeit einer vielfältigeren Kreativität (die nicht an das strenge Korsett von Apple gebunden ist), insbesondere bei lokalen Publishern.

Das neue Angebot von Apple für mobile App-Werbung auf iOS ist jedoch attraktiv. Werbetreibende beklagen zudem, dass es immer schwieriger/teurer geworden ist, App-Downloads über Plattformen wie Facebook zu generieren. Man darf also gespannt sein, wann Apple diese neue Art der App-Werbung in der Schweiz einführt und zu welchem Preis. Das genaue Datum steht noch nicht fest, aber die Lancierung soll noch dieses Jahr erfolgen.

Hinterlassen Sie uns einen Kommentar

Demo anfordern
Urheberrecht 2008 - 2022 © Adello